Viel früher als erwartet ist bereits am 01.11.2015 das Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher in Kraft getreten. Das schnelle Handeln des Gesetzgebers auf die rasch zunehmenden Zahlen von - insbesondere unbegleitet - nach Deutschland einreisenden Kindern und Jugendlichen hat zu vielen Fragen und Ungewissheiten auf dem gesamten Aufgabengebiet der Jugendhilfe geführt. Dieses Seminar ermöglicht den Fachkräften der Wirtschaftlichen Jugendhilfe einen entsprechenden Einstieg in die rechtlichen Grundlagen und die damit zusammenhängende praktische Umsetzung. 1. Inhalt der gesetzlichen Neuerungen
2. Verfahrensablauf seit dem 01.11.2015
3. Neue Aufgaben der Wirtschaftlichen Jugendhilfe / Effektive Aktenbearbeitung
4. Abgrenzung: Begleitete und unbegleitete Kinder und Jugendliche
5. Voraussetzungen und Besonderheiten der einzelnen Jugendhilfemaßnahmen (vorläufige Inobhutnahme, Inobhutnahme und Anschlusshilfen)
6. Zuständigkeiten und (bundesrechtliche) Kostenerstattung
7. Abgrenzung und Behandlung von Alt- und Neufällen
8. Annex: landesrechtliche Regelungen und Kostenerstattungsmöglichkeiten (Bsp. NRW)
9. Praxishinweise, Erfahrungsaustausch und Fallbeispiele unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung Fachkräfte der wirtschaftlichen Jugendhilfe Bitte bringen Sie zum Seminar mit: SGB VIII (Stand: 01.11.2015) Familie, Jugend und Soziales