2018 wurde der Bereich der Vergabe von Dienst- und Lieferleistungen im sog. Unterschwellenbereich neu geregelt. Die bislang einschlägige VOL/A 1. Abschnitt wurde ersetzt durch die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO). Diese regelt in Anlehnung an die Vergabeverordnung (VgV) die nationalen Vergaben neu und schafft mit ihren umfangreichen Regelungen neue Hürden für Vergabestellen. Die UVgO wurde 2017 veröffentlicht und auch der Erlass der Landesregierung ist zwischenzeitlich erschienen. Das Seminar behandelt die UVgO unter Berücksichtigung der aktuellen vergaberechtlichen Rechtsprechung. Ferner wird auf das Tariftreue- und Vergabegesetz NRW 2018 und die neuen kommunalen Vergabegrundsätze eingegangen. 1. Einführung
2. TVgG-NRW 2018
3. Kommunale Vergabegrundsätze 2018
4. Verfahrensarten und Ausnahmen
5. Ablauf der Vergabeverfahren
6. Elektronische Vergabe
7. Veröffentlichung und Bereitstellung der Vergabeunterlagen
8. Leistungsbeschreibung
9. Eignung der Unternehmen, Kriterien und Nachweise
10. Prüfung und Wertung der Teilnahmeanträge und Angebote
11. Vergabe freiberuflicher Leistungen
12. Änderung bestehender Aufträge
13. Aufhebung von Vergabeverfahren

Die Veranstaltung wird als Fortbildung mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in den Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung mit der Registriernummer, 20-0573-018 anerkannt. Mitarbeiter/innen im Vergaberecht aus den Vergabestellen, Rechnungsprüfungsämtern, Kämmereien, Rechts-, Hoch- und Tiefbauämtern, Eigen- und Regiebetrieben, Eigengesellschaften, kommunalen Unternehmen

Vergaberecht