Nahezu jedem Bauwerk haften Baumängel an. Diese haben oft gravierende technische und wirtschaftliche Folgen. Umso wichtiger ist die richtige Vorgehensweise unmittelbar nach Bekanntwerden etwaiger Mängel. Fehler bei dem Umgang mit Mängeln führen häufig dazu, dass zu einem späteren Zeitpunkt Ansprüche nicht mehr erfolgreich durchgesetzt werden können. Vor diesem Hintergrund ist die Kenntnis von den Grundlagen des Mängelrechts für alle Baubeteiligten von Bedeutung. Das Seminar vermittelt die Grundlagen für die in der Baupraxis wichtigen Mängelrechte nach dem BGB und der VOB/B. 1. BGB-Vertrag oder VOB-Vertrag?
2. Bedeutung der Abnahme
3. Der Mangelbegriff (funktionaler Mangelbegriff, Bedeutung der technischen Regeln und Herstellerempfehlungen)
4. Mängelrechte vor/nach Abnahme
5. Mängelrechte bei Schwarzarbeit
6. Prüf- und Hinweispflichten
7. Mitverschulden des Bauherrn
8. Verjährung von Mängelansprüchen
9. Verjährung von Gewährleistungsbürgschaften
10. Verfahrensfragen (selbständiges Beweisverfahren, Klageerhebung, Verjährungshemmung, etc.) Führungskräfte und Mitarbeiter/innen des Immobilienmanagements, Bauordnungsamtes, Ingenieur/innen, Architekt/innen, Bausachverständige, Techniker/innen, Bauleitplaner/innen Planung, Bau