Bild- und Laserscan-Befahrungen à la GoogleStreetView gehören inzwischen bei der Straßen- und Wegeerfassung schon fast zum „Standard“. Doch die Nutzung der Daten bereitet häufig Probleme.
Aufgrund der großen Datenmengen und vielfach notwendiger Spezialsoftware ist die Einbindung in Arbeitsprozesse und IT-Umgebungen oft schwierig. Außerdem wird die themen- und fachbereichsübergreifende Nutzung und Verknüpfung bei der Straßendokumentation oftmals nicht bedacht.

In dem Seminar werden die verschiedenen Verfahren vorgestellt und die Anforderungen an eine zeitgemäße digitale Straßenverwaltung erläutert. Anhand von Praxisbeispielen werden die Stärken und Schwächen der einzelnen Verfahren aufgezeigt. 1. Grundlagen einer digitalen Straßendokumentation
2. Vorstellung und Erläuterung von verschiedenen Aufnahmeverfahren
- Panoramabild-Befahrung
- Laserscan-Befahrung
- UAV-Befliegung
- Terrestrische Aufnahme
- Fotodokumentation
3. Rechtliche, kaufmännische und technische Anforderungen
4. Aufbau und Pflege eines digitalen Straßenkatasters
5. Praxisbeispiele Mitarbeiter/innen der Verwaltungen, die mit dem Arbeitsbereich der Betreuung der kommunalen Infrastruktur befasst sind Gebäudemanagement, Mietrecht, Liegenschaften